FBTC

Forum Borsig Transfer Centre

Informationen und Gedanken

Das Jahr 2020 wird als ein besonderes Jahr in der Erinnerung bleiben.

Diverse Probleme haben die Lebensumstaende der Menschen erheblich beeinflusst,- aber das gilt nicht nur fuer die Individuen,

sondern auch fuerdie Menschen in Organisationen und Institutionen.

So wurde auch die Projektarbeit in den NGOs stark beeintraechtigt.

Mit dem beigefuegten Poster erinnern wir an die Voluntaere im Jahr 2019,-


in Pakistan Peter Hecht und Norbert Pintsch,

in Kamerun Marlies Bartkiewitz-Schmitt, Peter Hecht und Norbert Pintsch,

in Kolumbien Renate Perner, Lutz Fluegge, Peter Hecht und Norbert Pintsch.

In der Partnergesellschaft DGFK wurde das Jahr 2020 fuer das Sortieren, Redigieren und Archivieren genutzt.


Im DGFK-Archiv wurden vier Buecher abgelegt, die im beigefuegten Poster abgebildet sind.


Dabei handelt es sich um Autoren,

die direkt oder indirekt mit der DGFK verbunden sind, zum Teil auch ueber den Foerderverein Cultura e.V.

Alexandra Schmitt mit Lebenswandel,

Hans-Dieter Heckes mit Schnuerungen,

Juergen Zeidler mit Frans-Maria Ferchl und die Annalen der Lithographie,

Ronald Koob mit Ludwig Koob, Illustration-Angewandte Kunst

Wer im DGFK-Archiv, im Cultura-Archiv oder im PPParchive blaettert, der wird vier Veroeffentlichungen von der DGFK in Kooperation mit Cultura e.V. finden, die in einem weiteren Poster abgebildet sind.


3 Essays

Project Snacks

Fast Sounds

Fast Views

Nun, im Jahr 2021, gilt es nach ueberstandenen physischen und psychischen Problemen weiter zu machen. so, wie es davor war, wird es nicht weitergehen. Viel Arbeit mit neuen Herausforderungen und Initiativen sind noetig, um einmal Angefangenes, weiterzufuehren bzw. zu erneuern.

Die jungen Generation ist gefragt und muss sehen, wie sie aus fehlender Praxis und allseits praesenter digitaler Technik Loesungen findet.

Wir leben im Jetzt,- die die laengere Lebenserfahrungen haben verschwinden allmaehlich im Nebel des Gestern,- die junge Generation weiss vom Morgen, das aber ebenso noch im Nebel wartet.

Die Zeit nach 2020 erfordert von den Menschen Ruhe und Behutsamkeit,- manche werden nach dem Motto Hektik-Wachstum-Mobilitaet weiter verfahren, andere der jungen Generation werden Chancen und neue Moeglichkeiten erkennen,- in jedem Falle: Es geht weiter, so oder so!

Zur Unterstuetzung des Projektes SSDC wird es eine Arbeitsausgabe SSi 1946-2021 in 6 Kapiteln geben, die Stueck fuer Stueck im TK-Blog veroeffentlicht werden, sowie im DGFK-Archive.de .

Labels: , , , , , , , , , , ,

@ 12:27, ,

Zum Bericht DGFK-Cultura 2019-2020 GERlit202010-94

Prep

Hilfsersuchen an:L,D,S,St, B, Sch,P, B,H,G,A,A,NN.

Betr. Pakistan an SSDC der Freunde des SSDC in TGD: hohe Reparaturkosten durch Ueberschwemmungskatastrophe,-

Betr. Kamerun fuer RRC BioGasInstallation, RWCisterne, DclosetInstallation,-

Betr. Kolumbien fuer Galeria ES,-

Betr. Island fuer Puppenspende an IDM,-

2019 war erfolgreich das A-i-R-Programm mit P.Hecht fuer pk-cm-co: KinderProgramm, lokale Kuenstler-Projekt, Coop-Hilfen fuer AFA-CAT-TM.

Nachfolgend die Zusammenstellung fuer 2019 und 2020:

2019

05.01.19 Der Klang der Berge, Andreas P. Kaehler, Philharmonie, Berlin

04.04.19 Kamerun-Projekt mit. Mr Tanto, LGS

11.02.19 Biff-Facing the Seun, Britt Abrecht, Babylon, Berlin

13.02.19 Fischleder-Projekt, Piltz-Perner-Fluegge, LGS

13.02.19 Artist-in-Residence-Project mit P.Hecht, LGS

Maerz 19: Pakistan-Projekt in TGD

Maerz 19-April: Artist-in-Residence-Projekt mit P-Hecht in TGD

09.03.19: Lesung Britta Wulf, Organisation: B.Pankonin, LGS

14.03.19: Voluntaer-Treffen mit S.Piltz-H.Schmitt-Pritz-R.Perner-L.Fluegge-R.Schmitt, Potsdam

17.03.19: 19.Havellaendische Musikfestspiele, LGS

23.03.19: Workshop Z+M, LGS

24.03.19: Menschen unterwegs, G-Wassermann-Film, Kino in Kiel

24.03.19: Becker-Koob-Projekt, Wittenberge

05.04.19: Treffen mit Dr A. Besold und P.Hecht in Berlin

11.-14.04.19: Prof Heikamp, Privat-Museum in Florenz

April 2019: Ausstellung Farben-Klang Dr H.Braeuning, Bibliothek Falkensee

27.04.19: Fontane 200-Spuren Besuch S.Siller, M.Stuewe, Ribbeck

27.04.19: Workshop Z+M, LGS

01.05.19: Eroeffnung Fontane-Museum, Ribbeck

Mai 19-Juni 19: Artist-in-Residence-Programm mit P.Hecht in Bamenda

26.05.19: Workshop Z+M, LGS

30.05.19-09.06.19: Recherche-NordTour IV

13.-14-06.19: Besprechung m. A.Ali betr. PakProjekt

15.06.19: Neuenhagen-Event, Bad Freienwalde

17.-18.06.19: Besprechung m. R.Zmavc, LGS

23.06.19: Besprechung KolProjekt mít E.Perez in Berlin

27.06.19: Veroeffentlichung Verschnuerungen von HD Heckes

03.07.19: SriLankaProjekt mit Fam. Launhardt, LGS

10.07.19: Fam. Schwarz, Archivar Wolfenbuettel, LGS

04.08.19: Ausstellung Stadtbad mit T.Lillmann, Nauen

Juli-August 2019: KidsProgramm in Liepe und Barnewitz

07.08.19: LC-Besucher, LGS

14.08.19: Pak-Projekt Besucher, LGS

21.08.19: M.Winkler, LGS

23.08.19: Einladung Barberini-Palais m. F.Kober, Potsdam

23.08.19: Aenne Dulon, Vorlass fuer IDM,Flateyri

24.-25.08.19: A. Berger, Berolina-Event, Berlin

30.08.19: Wolin-Projekt

22.09.19: Fischleder-Projekt mit M.Hansen in Holm

September-Oktober 19: Artist-in-Residence-Projekt, P.Hecht inn Saboya Kolumbien

06.-19.09.19: Workshop in Kolumbien

21.09.19: Workshop Z+M, LGS

28.09.19: Event in Zuerich, N.Jaeger

01.10.19: Projekt Vrena Ryser, Basel

09.10.19: Besuch Prof Scholz&Co, R.Perner, L.Fluegge, LGS

10.10.19: PuecklersPark, Fuehrung F.Kober, Wiss.Min.Brandenburg, Cottbus

14.10.19: Besprechung mit O.Matallana/SPAET in Edmonton

23.10.19: HD Heckes betr. Ausstellung,LGS

26.10.19: Workshop Z+M, LGS

12.-14.11.90: Workshop Schn+Schn, Potsdam

17.11.19: Event in WIen

20.11.19: Besucher R.Koenig, LGS

26.-27.11.19: Wolin-Projekt in LGS

29.11.19: Giesserei Hann in Alt-Landsberg

30.11.19: E.Burbach / DAAD, LGS

04.-05.12.19: Pak-Projekt in Lahore und TGD

08.12.19: Adventsmarkt LGS m. diversen Besuchern, LGS

14.-15.12.19: 13.Nauener Hofweihnacht mit Besuchern, Nauen

2020

05.01.20: Andreas P. Kaehler, Philharmonie

08.01.20: Strange Things im Silent Green mit Prof J Sauter

10.01.20: Falken-Werkstatt: A, Kuehne, Wikingwer.Projekt

18.-19.01.20: NordTour mit Haithabu.Holm,Eckernfoerde,Nahe

22.01.20: Wikinger-Projekt. Perner-Fluegge. LGS

26.02.20: Besuch A.Kuehl, LGS

27.02.20: Lette-Event, Berlin

28.02.20: Prof Alberti betr. Expo, LGS

Febr.20: Pak-Projekt

Mai 20: Kam-Projekt wegen Pandemie verschoben

30.05.20: Hecht-Ausstellung in Brandenburg

Jun 20: NO-Recherche-

Tour wegen Pandemie verschoben

14.06.20: Otto-Ausstellung in Freidrichshagen

17.06.20: Besuch aus Grenzach,LGS

29.07.20: Besuch U.Fuchs aus Hamburg, LGS

30.07.20: Besuch aius Bruessel, LGS

05.08.20: Besuch aus Karachi B.Robottka, LGS

22.-23.08.20: SPOKUpolonia-Projekt, Wolin

27.08.20: Besuch E.Burbach/DAAD aus Bonn, LGS

28.08.20: Heinig-Ausstellung, LGS

29.08.20: Besuch G.Kulick/GUC aus Kairo, LGS

29.08.20: Workshop Z+M, LGS

Sept 20: Kol-Projekt wegen Pandemie verschoben

02.-03.09.20:Besuch Chr.Donnhoefer aus Muenchen, LGS

04.-05.09.20: Wikinger-Projekt Hoellviken

06.09.20: Hecht-Ausstellung im Schloss Mitsuko, Teterow

13.09.20: Besuch Dr Heckes aus Bonn, LGS

14.09.20: Besuch LDA Klagenfurt

15.09.20: Deutsches Kunsthistorisches Institut Florenz, Prof Dr Heikamp

18.09.20: Recherche, Spielzeug-Museum Basel

18.09.20: Eroeffnung Figurentheater Herisau mit Vrena Ryser

27.09.20: Jubilaeums-Ausstellung Mutter Fourage, Berlin

30.09.20: Archiv-Arbeit Studio SAP in Elze

Okt 20: Isl-Projekt wegen Pandemie verschoben

07.10.20: Besprechung RichartHof, Nauen

09.10.20: Besuch Workshop-Gruppe, LGS

14.10.20: Lithografie-Meeting A.Nischk, G.Jacobson aus Brieselang, LGS

21.10.20: Jour Fix, Besucher LGS

28.10.20: Lithografie-Meeting A.Schroeder, J.Zeidler aus Zehdenick, LGS

01.11.20: Lithografie.Meeting C.Bernhoefer / UdK Berlin, LGS

Nov. 20: AU-Projekt wegen Pandemie verschoben

07.11.20: Workshop Z+M, LGS

Dez.20: Pak-Projekt wegen Pandemie verschoben

Fuer die Volutaere und Unterstuetzer, sowie Interessenten gibt es zum Jahresende eine Jahresgabe 2020 der DGFK bzw. von CULTURA.

Naehere Angaben folgen in Kuerze!

Labels: , , ,

@ 10:15, ,

FBTCblog-Neues vom LGS GERlit202009-24

Borsig-Geschchte, die vom LGB, Kreisauer-Kreis und Kunst-Ausstellung 

Der urspruengliche Gedanke eines agrarhistorischen Museum entstand etwa 2008, hat sich aber gewandelt.

Zwei Gruende waren hierfuer unterstuetzend:

-Derartige Museen sind, selbst wenn sie mit HighTech versehen sind, auf wechselnde Angebote angewiesen, um das Interesse der Zuschauer zu erhalten; hinzu kommt die relative Haeufigkeit solcher Einrichtungen.

-Die Nachfrage nach attraktiven Raeumen fuer Tagungen und Konferenzen, verbunden mit dem Vorteil einer Stadtferne, wuchs.

Dies fuehrte zu einem abgewandelten System, dass nun interessierte Besucher sowie Tagungs- und Konferenzteilnehmer in Pausen erbauen kann.

Im Verwaltergebaeude befindet sich eine kleinen Bilder-Galerie der Familie Borsig. 


Im Cafe befindet sich im Dachgeschoss eine Ausstellung ueber die Geschichte des Landgutes. 


Im 1. Stock der Brennerei wird an Schautafeln die Geschichte des Kreisauer Kreises auf dem Landgut gezeigt. 


Im Dachgeschoss des Kornspeichers wurde kuerzlich eine Kunst-Ausstellung ueber einen zeitgenoessischen Maler (Martin Heinig) eroeffnet. 


Labels: , , ,

@ 20:23, ,

Ueber Umschichtungen

Eine unbeachtete bzw. unterdrueckte Facette der Oekonomie

von Norbert Pintsch (FBTC - FPAC)

Weder die Mikro (Betriebswirtschaft)- noch die Makro (Volkswirtschaft)-Oekonomie verschwenden Gedanken ueber das Thema Umschichtungen. Wuerden die zur Verfuegung stehenden Instrumente eingesetzt werden, die Resultate waeren unbrauchbar, weil sie der vorherrschenden Lehre widersprechen und entgegenstehen bzw. unbemerkt sind.

Dank der entsprechenden Bildungseinrichtungen hat sich ein Mittelstand ausgebreitet, der sich an der globalen Ideologie des Wachstums orientiert,- ohne zu fragen ob die reine Addition kuenstlicher Systeme und Strukturen wirklich sinnvoll ist. Zur Frage des Veraenderns der vorherrschenden Position gibt es keine rechte Antwort. Philosophisch kann man sagen: Was nicht sein darf, das kann auch nicht sein!

Wie kann man Schein-Resourcen zurueckfahren, so eine weitere Frage, dessen Stellung obsolet ist, so dass Antworten ausbleiben.

Die Vorstellung kriegerischer Auseinandersetzungen hat sich nicht weiterentwickelt und folgt nach wie vor archaischen Vorstellungen. Das ist nicht ganz falsch, denn das Leben ist kein friedliches Nebeneinander der pflanzlichen und tierischen Lebewesen, sondern immer ein Ringen um Nahrung, was bei den Zweibeinern durch kulturelle Begrifflichkeiten aus dem Gesichtsfeld geraten ist. Raffgier, Habsucht, Neid, Ehrgeiz, Balzgehabe, usw., sie sind nach wie vor Treibstoffe des Lebens.

Der Gedanke sei erlaubt: kriegerische Auseinandersetzungen finden nach wie vor statt, aber mittlerweile anders. Reines Kraeftemessen mit Siegern und Verlierern hat nach wie vor Tradition; heutzutage findet es statt in dem was mit Sport bezeichnet wird und Resourcenvernichtung auf einer anderen, oekonomischen Ebene, bedeutet.

Die soziologische Unterschicht, nicht gerade ein perfekter Begriff, in ihren Moeglichkeiten zu beschneiden bringt keinen Erfolg, da dort das Potential an Leidensfaehigkeit grenzenlos zu sein scheint. Bei einem Blick in Krisenregionen meint man leicht, dort wuerde ein Eruptionspunkt erreicht sein,- das ist aber immer eine Mittelstandshoffnung, enstanden aus globaler Medienberieselung und Hoffnung auf eigene Verbesserung.

Von der Oberschicht, ein oberflaechlicher, aber dennoch passender Begriff, kann keine Veraenderung bzw. Umschichtung erwartet werden,- das anzunehmen ist geradezu grotesk. Die o.g. Charakterzuege, Raffgier, usw. haben dort schon immer eine interne Hackordnung erzeugt und Fuehrerpositionen -im Jetzt- an die Oberflaeche gespuelt. Dabei gilt: Nichts ist von Dauer!

Was bleibt in der globalisierten Welt? - Die Mittelschicht, die willfaehrig genug fuer jede Manipulation ist, wenn die Spur eines Aufsteigens vorhanden ist.

Hier koennte angesetzt werden, gaebe es eine Vernunft; es wird immer einige Zeit vergehen, bis bruchstueckhaft die Notwendigkeit einer Umschichtung bzw. Veraenderung erahnt wird.

Diese Gedanken der Bewusstwerdung entstehen immer aus dem Vergangenen, finden in einem Jetzt statt, das fuer eine Zukunft nicht gewappnet ist.

Hilfreich ist dabei die grenzenlose Unbelehrbahrkeit, die aus dem Sprichwort: Aus Schaden wird man klug, spricht und kurzsichtige und kurzfristige Hoffnung ins Spiel des Alltags bringt. Die Unbelehrbarkeit fuegt sich nahtlos in die sogenannte Wissenschaft der Mikro- und Makro-Oekonomie ein, deren Spiel- und Spekulationselemente sich in Boersennachrichten widerspiegeln, in denen vermarktet werden soll, wobei die Resourcen reduziert werden.

Labels: , , ,

@ 13:57, ,

Was man nicht weiss, darueber sollte man schweigen

Was man meint zu glauben, darueber sollte man schweigen
von
Norbert Pintsch (FBTC-FPAC)

Wuerde man die Aussagen der Ueberschrift und des Untertitels beherzigen, auf dem Planeten gaebe es nur soziale Geraeusche, wie: Ach, so,- ah,ja, So-so,- der Unterschied zu Rindvieh auf einer Weide ist nicht sehr gross,- wobei die Prinzipien: Kommen-Verweilen-Gehen fuer alles Leben nach wie vor stimmig sind!

Vermutlich herrschen im Individuum zwischen den Gedanken und der Sprache besondere Beziehungen. Woher kommen die Gedanken und woher hat man die Benennungen in der Sprache? Es ist ein langwieriger Prozess der vor den Beschulungen einsetzt und immer mit Praegungen im jeweiligen kulturellen Umfeld verbunden ist.

Wenn die Beschulungen einsetzen, dann ist die “halbe Miete“ schon festgelegt, und es waere nicht uebel, wenn -statt der Beschulungen- individuelle Erfahrungen gemacht werden wuerden. Im vorhandenen, wirkungsorientierten Leben existieren diverse Festlegungen, die -keine Zeit dafuer- Abweichungen kaum ermoeglichen.

Wenn besondere Herausforderungen eintreten, in der zunehmend globalisierten und digitalisierten Welt mit seiner Vereinheitlichungs- und Uniformierungs-Doktrin, ist man dafuer nicht ausgestattet. Loesungen koennen immer nur mit dem vorhandenen Instrumentarium angegangen werden, ob in der Forschung, der Entwicklung, der Fertigung!

Der Ruf nach Kreativitaet und Innovation ist zwar akustisch verstaendlich. Kann aber nicht umgesetzt werden, weil das Gross-System festgefahren ist. Schwaechen und allgemeine Probleme werden repariert, saniert, modernisiert. Kurzsichtiges und kurzfristiges Handeln und finanzieller Erfolg ist dabei die Messlatte. Menschliche Schwaechen stehen immer dahinter.

Besondere Situationen wie Kriege, (Natur-)Katastrophen, Krankheiten,- moeglichst langdauernd- bieten Chancen und Herausforderungen. So hat man die Moeglichkeiten ursachenorientiert zu Ueberlegen und eventuell auch zu handeln. Dem steht das Beharrungsvermoegen von globalen politischen, sozialen und oekonomischen Gross-Systemen gegenueber.

Das Individuum kann aber, parallel und waehrend der ueblichen Beschulungs- und Qualifizierungsphase, neben sich treten und sich im Freidenken ueben. Ein grundsaetzlicher Effekt waere die Erkenntnis, siehe Ueberschrift und Untertitel, zu sinnen, was eigentlich geglaubt und was gewusst wird. Die daraus folgende Erkenntnis fuehrt zu einem Schock!

Solch Schock ist die Voraussetzung fuer den Beginn eigenstaendigen Denkens und wird sich nicht an der Menge der studierten Publikationen orientieren. Vielleicht muss an den fruehkindlichen Praegungen und Benennungen angesetzt werden, um die nachfolgenden Beschulungen in Ruhe zu verarbeiten.

Kriege, Katastrophen, Krankheiten,- sie sind Herausforderungen und Chancen um sich und die Umwelt zu verstehen und um vom kurzsichtigen und kurzfristigen wirkungsorientierten zum weitsichtigen und langfristigen ursachenorientierten Wirken und Handeln zu kommen. Es bedeutet Freidenken,- ein Luxus, den sich jeder leisten kann, auch wenn die taeglichen Probleme der Lebenshaltungskosten, Daseins- und Sinnfrage zu bewaeltigen sind!

Labels: , , , , ,

@ 21:23, ,

Consequences of the unfortunate accident are still not foreseeable

It is still not possible to judge the consequences of the unfortunate violence, which resulted in the killing in the vicinity of the project. It is however planned, that a publication will probably appear in 2021 on the occasion of an exhibition by the acclaimed artist Dorrit Yacoby.

Labels:

@ 09:31, ,

Publizist-Podcaster-Archivist

Formen der Kommunikation im Wandel der Technik

M.Reich-Ranitzki, Publizist, 1920-2013
https://de.wikipedia.org/wiki/Marcel_Reich-Ranicki

J.Polzer, Publizist, Podcaster
https://de.wikipedia.org/wiki/Joachim_Polzer https://duskofdigital.wordpress.com/ http://akiwiwa.de/audio/akiwiwa_F03_128.mp3

N.Pintsch, Publizist, Archivist
http://www.dgfk-archive.de/ 
http://pppachieve.blogspot.com/

Labels: , , , ,

@ 14:35, ,


Web This Blog